Wie manche von Euch schon gelesen haben, zog mich Mutter Erde einst ein wenig stärker an als den Herrn Otto Normalverbraucher mit 70kg. Um genau zu sein war ich fast 2 Otto Normalverbraucher, als ich mir das Ziel setzte in der Wachau den Halbmarathon zu laufen. Am 5.3.2010 startete ich das Projekt Halbmarathon alias Marillenwind. Mir war klar, dass ich unter der damaligen Anziehungskraft ein 2-Personen Schlaf-und-Sauerstoff-Zelt und Proviant für 3 Tage mitnehmen hätte müssen. Deshalb war eine rasche Lösung von Nöten: Heißluftballon, Fettabsaugung, Amputation von Gliedmaßen schloss ich von vornherein aus. Eine möglichst natürliche, schonende aber dennoch sehr effektive Gewichtsreduktion war meine Devise.

Im April beschloss ich neben den Walking Einheiten mit 10in2 Ernährung und Lebensumstellung zu starten. Mit einer gewissen Grundneugierde und Skepsis schaute ich die Videos zum Thema 10in2 von Bernhard Ludwig und startete sogleich mit meinem ersten 1er Tag. Diesen schaffte ich mühelos. War ja auch kein großes Risiko. Da darf man essen wie sonst auch. Doch Tags darauf folgte sogleich ein 0er. Ohne Essen, ohne zuckerhaltige Getränke oder ähnliches, nur 2 Glas Rotwein – und ich war – besoffen – der günstigste Rausch meines Lebens. Zum Glück hatte ich keine Termine mehr. Nach zwei Wochen 10in2 war ich optimal unterwegs, es machte mir richtig Spaß. Das Training legte ich auf die 0er Tage und hatte auch damit kein Problem. In den ersten 2 Wochen verlor ich 7kg und 11cm Bauchumfang. Interessanter Weise war ich an den 0er Tagen wesentlich aufmerksamer und wacher.

Im Laufe des Halbmarathon Trainings habe ich, um einen Muskelabbau zu vermeiden, an 0er Tagen spezielle Proteinshakes eingenommen. Jetzt 2 Wochen vor dem Start in der Wachau hab ich 15 Kilogramm abgenommen und einiges an Muskelmaße zugelegt. Gelegentliche Jokertage (0er an dem trotzdem gegessen wird) wirkten sich nicht negativ aus.

Ich weiß jetzt, dass 10in2 für mich sehr gut funktioniert und ich bin dem 10in2 Team sehr dankbar für diese Methodik. Für mich persönlich ist jedoch ein Ziel, welches darüber steht, als zusätzliche Motivation sehr wichtig. Mein Ziel ist der Halbmarathon in der Wachau am 19.9.2010 also in 2 Wochen. Ich werde hier weiter darüber berichten.

Hier gibts eine detailierte Anleitung zu 10in2.

Ein großes 10in2 Treffen für Fans und Interessierte wird derzeit auf Facebook organisiert.

16 Kommentare
  1. Magnus
    Magnus sagte:

    Undwie geht es jetzt mit der Diät oder ist nach einem jahr alles wieder beim alten?

    Mit Dinner Cancelling habe ich in 6 Monaten 12 kg abgenommen und mache es immer noch. Gewicht hat sich auf normal eingependelt. 90 kg bei 188 cm.

  2. Martin Herget
    Martin Herget sagte:

    Hallo Magnus,

    ich gratuliere zum Erfolg das liest sich gut. Ich denke mit den Ernährungsmethoden, Diäten, Essenseinstellungen sieht es so aus: Sobald man wieder in die alten negativen Muster zurückfällt nimmt man auch wieder zu. Bei mir war das der Fall, ich habe es allerdings geschafft, durch das Setzen und konsequente Verfolgen von Zielen ein gewisses Ernährungs- und Gesundheitsbewußtsein in mir zu aktivieren. Dh. bei mir gibts jetzt mal 0er Tage oder auch mal kein Abendessen bzw. am Abend weniger oder keine Kohlenhydrate. Bei den Methoden, denke ich, kannn man nicht pauschalieren, was für den einen passt muß für den anderen noch lange nicht passen…

    So ist es auch bei 10in2, es gibt sehr viele, die es schon langfristig (>1 Jahr) und sehr erfolgreich machen und glücklich damit sind, Fotos und Berichte davon gibts auf der Facebook Fanpage von 10in2.

    Viel Erfolg
    Martin

  3. LCL
    LCL sagte:

    Mensch Martin, gesunde Hautfarbe und ansehnliche Brustmuskeln hast Du ja bekommen durch 10:2 😉
    LG, LCL (die leider auch nicht immer konsequent ihrem low-carb-lifestyle folgt ;))

  4. Maria
    Maria sagte:

    Hallo!
    Gestern war mein 32. 0-Tag und ich habe 1 kg abgenommen. An den 1er Tagen esse ich ganz normal (d.h. 1Brötchen zum Frühstück, 1/2 Mittagessen in der Kantine und eine normale Portion zum Abend. Dazu noch einen Apfel und manchmal -weil ich so brav war- noch 1 Stück Kuchen am Nachmittag). 1 – 2 x die Woche trainiere ich im Fitness-Studio weil ich mir mit den 10km täglichen Walking-Einheiten einen Fersensporn gelaufen habe.
    Was mache ich anders als ihr?

  5. Goggerl64
    Goggerl64 sagte:

    @ Maria: Kann es sein, dass du gar kein Übergewicht hast? Wenn ich 10km täglich walke und das esse was du beschieben hast, hätt ich heute 65 kg und nicht 96. Übrigens gestartet bin ich am 21.5.2013 mit 110 kg, Wasser in den Beinen und mit hohem Blutdruck. Brauch jetzt keine Medikamente mehr und mach weiter.

  6. Martin Herget
    Martin Herget sagte:

    @Maria: ich denke es geht ja nicht nur ums Abnehmen sondern darum, dass sich der Körper verändert Fettanteil etc. Wie ist es dir weiter ergangen?

    @Goggerl64: gratuliere da tut sich einiges, ich bin ja auch mit wesentlich mehr Gewicht an den Start gegangen damals. Da ist es dann leicht abzunehmen mit 10in2 😉

  7. Seppi
    Seppi sagte:

    Hallo Martin,

    habe mich auch für 10in2 entschieden und heute meinen 5. Nicht-Ess-Tag, funktioniert bisher recht gut.

    Da ich regelmäßig Sport betreibe (MTB, Berglauf) stellt sich mir die Frage nach der Leistungsfähigkeit.
    Einige MTB-Touren sind als Tagestouren mit ca. 2000Hm ausgelegt.
    Hast du dazu auch schon Erfahrungswerte?

    mfG
    Seppi

  8. Martin Herget
    Martin Herget sagte:

    Hallo Seppi,

    mir ging es immer recht gut bei den Trainingseinheiten, war sogar klarer im Kopf und aufmerksamer an den 0er Tagen.

    Wobei ich keine Extremleistungen vollbracht habe. Würde vorschlagen, Du probierst es aus, ist sicherlich eine individuelle Angelegenheit, die von vielen Faktoren abhängt…

    Darüber hinaus gibt es eine 10in2 Facebook Gruppe mit vielen Mitgliedern, ev. kannst du dort die Frage stellen, da gibts sicher ein breiteres Erfahrungsspektrum als ich es habe.

    Viel Erfolg und Alles Liebe
    Martin

  9. Roland Kopp.Wichmann
    Roland Kopp.Wichmann sagte:

    Ich finde diese Ernährungsumstellung genial!
    Seit einem halben Jahr esse ich nur noch jeden zweiten Tag und fühle mich sehr gut dabei. Über meine Erfahrungen in dieser Zeit habe ich auf meinem Persönlichkeits-Blog einen längeren Artikel dazu geschrieben: http://goo.gl/ZeEf4K

  10. Jacqueline Bauer
    Jacqueline Bauer sagte:

    Hallo
    Ich habe vor zwei Jahren mit 10in2 von 140kg auf 70kg abgenommen…. Heute, zwei Jahre später bin ich immer noch auf 67kg…..geht immer etwas auf und ab mit dem Gewicht aber komme nicht mehr auf über 70kg
    10in2 war das beste was mir im Leben passieren konnte

  11. Silvia Strobl
    Silvia Strobl sagte:

    Hallo ich habe gestern mit dem 1. Fasttag angefangen, mir gings relativ gut. Wog vor 2 Tagen 68, 80 kg bei 165 cm Größe. Möchte gerne wieder auf 58 kg runter kommen. Heute habe ich gefrühstückt, dabei schaffte ich kaum ein Brötchen & eine Tasse Kaffee. Habe heute Nacht extrem gut geschlafen. Hoffe es geht bald abwärts auf der Waage,denn ich bin kein Geduldsmensch ,wenns ums Abnehmen geht. Glg. Silvia

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.