Gefangenschaft

Sehr flach ist mein Atem, trübe und klein meine Augen, tief in den Augenhöhlen versteckt. Soll ich mich bewegen oder bleibe ich einfach nur liegen und warte bis es mit mir vorbei ist. Es macht keinen Sinn aufzustehen, ich kann ja ohnehin nicht weg, ich bin gefangen. Ein gefesseltes und gebrochenes Wesen. Warum tun sie mir das an, was habe ich getan um solche Qualen durchstehen zu müssen. Wann ist es endlich vorbei? Werde ich wieder frei sein dürfen?

freiheit

Freiheit

Ich freu mich immer auf diese Zeit des Tages. Wenn der Pfleger mit dem Wasserschlauch kommt wird es Zeit sich auf den Boden zu legen und anschnallen zu lassen, damit ich nicht vor Freude abhebe. JA, der Obstkorb ist auch schon da, mit frischen Früchten. Das kühle Nass tut gut auf meiner Haut, ein erfrischender Genuss, immer wieder, jeden Tag. Und dazwischen ein paar Happen Obst. Yeah, so ist das Leben lebenswert, eine wahre Gaudi. Jetzt dreh ich mich noch auf die andere Seite und lass mir den Bauch waschen, dann geht es wieder ab die in Freiheit, nach draußen zu den anderen, weiter spielen.

Welche ist nun die wahre Geschichte? Welche ist vom Bildbetrachter, welche vom Beobachter vor Ort, welche könnte vom Elefanten selbst sein? Welche ist real?

Nun, was sich der graue Riese wirklich denkt und ob er zufrieden und glücklich ist werden wir wohl kaum feststellen können. Aber im Kopf des Betrachters lassen sich unterschiedliche Geschichten und Eindrücke erzeugen. Wir Menschen konstruieren laut Watzlawik unsere eigene Wirklichkeit. Es gibt somit unzählige Wirklichkeiten und oft sind wir uns dieser unterschiedlichsten Wirklichkeiten nicht bewusst und glauben es gebe nur die eine, und zwar unsere. Was folgt sind Wirklichkeitsordnungen, die sind jedoch in einer anderen Geschichte…

Haben Sie es heute schon getan?

Die politische Annäherung von China und der USA in den 1970er Jahren mit Hilfe des Tischtennissports bezeichnet man als Ping-Pong Diplomatie. Im Gegensatz dazu nenne ich das provozierte rasche Ausstoßen von Luft unter mehr oder weniger starker Schallbegleitung, wohl gemerkt aus dem Mund, die Pling-Plong-Dong Strategie. Wie US-Wissenschaftler nachweisen konnten, löst dieser Vorgang, der von manchen kurzer Hand auch als Lachanfall bezeichnet wird ähnliche Empfindungen wie die Einnahme von Kokain aus. Wobei die Nebenwirkungen durch Lachen, falls nicht in einem heiklen Kontext gelacht wird, bis auf ein paar möglicherweise vergossene Tränen oder andere Flüssigkeiten, wesentlich geringer ausfallen.

Die dabei entstehende Euphorie wird im Belohnungszentrum des Gehirns, dem Nucleus accumbens ausgelöst. Dieses System ist ebenfalls sehr stark in emotionale Lernprozesse eingebunden. Daraus könnte man schließen, dass die Kombination von Lernen und Lachen durchaus Sinn für Lernenden und Lehrenden macht.  Sind nicht die Kinder in dieser Sache unsere besten Lehrmeister und Mentoren? Gehen Sie doch mal durch die Straße oder zählen sie im Aufzug Erwachsene die lachen. Kommt nicht so oft vor, oder?

Deshalb habe ich Ihnen eine Anleitung zur Pling-Plong-Dong Strategie eingefügt, falls Sie diese bei Ihrem Gegenüber einmal testen wollen. Meine Empfehlung dazu: Machen Sie ihre ersten Gehversuche mit der Pling-Plong-Dong Strategie zuerst bei Babies und Kleinkindern. Dort können sie ungehindert lernen, ohne ihr Umfeld zu irritieren. Ich bin schon gespannt auf die ersten Erfahrungen…

deraufbruchIn der Ferne höre ich es twittern. Es ist an der Zeit ihn auf den langen Weg zu schicken, meinen ersten Artikel. Wohin? Ich weiß es nicht, einfach nur weg von hier. Vielleicht zu anderen Menschen. Wird er die Reise überstehen ganz ohne Proviant? Mit Sicherheit nicht, aber er wird Server finden, die er braucht um weiter und weiter zu reisen, bis nach Irgendwo. Hauptsache weg von hier, damit hier Neues entstehen kann und nichts still steht. Denn Stillstand würde das Ende bedeuten.

Vielleicht hätte Kafka seinen ersten Blogeintrag so oder so ähnlich als „Aufbruch“ auf den Weg durch das World Wide Web geschickt.

Ich freu mich es geschafft zu haben. Mein Blog ist fertig. Moment, was heißt fertig? Er Es ist geboren und beginnt ab heute zu leben. Alles Gute zum Geburtstag liebes Blog und eine gute Reise an Dich, erster Artikel, wo auch immer Du überall landen magst.