Noch 79 Tage bis zum Wachau Halbmarathon

Das erste Lauftraining habe ich seit gestern Abend hinter mir. Bei einer dezenten Bodentemperatur von gefühlten 8.000°C blieben meine Laufschuhe fast am selbigen kleben. Deutlich im Vorteil waren hier die Gelsen (DE: Mücken), die mit ihren langen Saugstutzen, durch die kochenden Lüfte cruisden. Einzig mein derzeit noch sehr niedriges Lauftempo sorgt bei den kleinen Vampiren für böse Überraschungen. Bei einigen war die Anfluggeschwindigkeit auf den Planeten Martin viel zu hoch und sie zerschellten an meiner Oberfläche, manche ertranken im Schweiße meines Angesichts und andere wiederum schossen weit über mich hinaus. Gut so!

Nach meinem 17 km Walk vorige Woche, waren die 5 km Langsam-Lauf-Einheit eine richtige Wohltat für meinen Körper. Da wird das Intervalltraining am Sonntag sicherlich ein wenig härter. Ich freue mich jedoch schon sehr darauf. Sowohl die Bewegungs- als auch die Mentaleinheiten laufen wie am Schnürchen. Große Blutuntersuchung gabs auch diese Woche – alle Werte im optimalen Bereich. Stay tuned, ich berichte in Kürze vom Treffen der Marillenwind StarterInnen. Jetzt sind wir schon zu fünft. Falls noch jemand dabei sein möchte am 19.9 in der Wachau (Marathon, Halbmarathon od. Viertelmarathon), jetzt wäre ein guter Zeitpunkt für die Anmeldung und den Trainingsstart.

Ich rieche ihn schon förmlich, den Marillenwind. Das ist der richtige Rüssel zum Erfolg.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.