, , , , , ,

Neuer Spendenrekord beim 1001 Lachen Punsch

Als ich heuer um 16:30 beim 1001 Lachen Punsch ankam, pfiff mir schon einer nach. Zugegebenermassen war ich ein wenig perplex, denn das passiert, trotz meiner früheren Attraktivität, normalerweise eher selten. Aber an diesem Abend war nichts normal. Ich drehte mich um und er schlug mir mitten ins Gesicht – der Wind. Unglaublich, trotz frühfrühlinglicher 0°C fühlte es sich an, als stünden wir direkt am Nordpol.

Erstmals wurde mir so richtig klar, dass Windchill nicht der tiefenentspannte Windhund von Churchill war.

Knapp vor Beginn um 17:00 trudelten noch einige kurzfristige Absagen ein. Doch es gab ihn wieder, den harten Kern, der vorbeikam um zu Essen, zu Trinken, zu Lachen und direkt vor Ort zu spenden. Darüber hinaus halfen einige auch heuer wieder mit Spenden aus der „Ferne“, die ich stellvertretend in die Spendenbox werfen durfte. Vielen Dank nochmal an dieser Stelle!

„Deine Ohren sind ganz rot, magst eine Haube? Ich habe noch eine in der Tasche.“, meinte eine fürsorgliche Christiane, als sie sich von mir verabschiedete. „Welche Ohren?“, ich dachte die wären schon längst abgefallen… Doch wir 4 hielten dann als Team bis zum Ende durch. Die Haube, ich und meine zwei Ohren. Vielen Dank für die Lektion an dieser Stelle. Ich wusste nicht wie unendlich wertvoll solch eine Kopfbedeckung im richtigen Moment sein kann.

Großartige Gäste und ein tolles Team

Was soll ich noch schreiben – Es war wieder einmal sehr einzigartig, viele neue Gesichter, ein paar ältere Gesichter, so wie meines und ein paar Gesichter die man fast nicht gesehen hat, weil sie so gut geschützt waren. Aja und wie ein Fels in der Brandung standen sie da, um uns in gewohnter Perfektion zu verwöhnen. Danke an Michaela, Thomas und Peter + Team, die bei der Vorbereitung erstklassige Arbeit geleistet haben und natürlich nicht zu vergessen Oma und Opa von Michaela, die mit unglaublicher Leidenschaft und Perfektion dafür gesorgt haben, dass wir an dem Abend weder hungrig noch durstig waren und darüber hinaus auch von Innen gut gewärmt. Danke!

Juhu, neuer Spendenrekord

Und jetzt zum Highlight und wichtigsten Punkt. 2016 wurde ein neuer Spendenrekord beim 1001 Lachen Punsch Treffen aufgestellt. Wir haben in Summe € 1.700,- gespendet und unterstützen die Schmetterlingskinder und den Sterntalerhof. Ich freue mich sehr, denn das sind fast € 500,- mehr als im Vorjahr. Seit es das 1001 Lachen Charity Punschtreffen gibt wurden somit in Summe € 8.187,- gespendet. Vielen Dank an euch alle, die mit gespendet haben! Weitere Spenden für die Schmetterlingskinder und den Sterntalerhof sind natürlich das ganze Jahr über möglich.

Ich wünsche euch und euren Lieben einen gesunden und erfolreichen Start ins Jahr 2017.

Ein kaum mehr röchelnder

Martin

2 Kommentare
  1. Günter KRAL
    Günter KRAL says:

    Sehr geehrter Herr Herget!
    Mir wurde von Thomas Ihr Beitrag zu unserem Punschstand am 19.12.2016 übermittelt. Meine Gattin und ich freuen uns über das von Ihnen ausgesprochene Lob über unser „Catering“. Ja, es macht uns viel Freude und vor allem auch unglaublich viel Spaß, die Gäste am Stand mit diversen Schmankerl verwöhnen zu dürfen. Auch wenn wir danach hundemüde ins Bett fallen.
    Machen derzeit im Waldviertel ein paar Tage Urlaub und fuhren heute in Weitra beim Fleischhauer vorbei, um die Qualität seiner Presswurst zu loben. Dabei fand ich in der Vitrine schon einen herrlichen Belag für das gute Kärtnerbrot für den heurigen Punschstand. Wir freuen uns jetzt schon darauf.
    Herzliche Grüße und bis zum nächsten gemeinsamen Essen und Trinken am Theodor Hertl Platz
    Oma und Opa Kral

  2. Martin Herget
    Martin Herget says:

    Sehr geehrter Herr Kral!
    Vielen Dank für den Kommentar, das kann ich mir gut vorstellen, dass sie nach so einem Abend erledigt sind. Ich wünsche einen erholsamen Urlaub im Waldviertel, schönen Gruß an die Gattin und ich freue mich schon auf ein Wiedersehen beim nächsten 1001 Lachen Punsch Treffen.
    Alles Liebe
    Martin Herget

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.